Stecker und SIM-Reader tauschen

Dieses Thema im Forum "HTC Reparatur" wurde erstellt von maybeadevil, 25. August 2014.

  1. maybeadevil

    maybeadevil Lötprofi

    Hi Leute, aufgrund meiner Displayreperatur meines eigenen Handys habe ich wieder Blut geleckt und meine Handywerkstatt wieder ins Leben gerufen....ich frag mich wie ich so lange ohne ausgekommen bin :-D
    Jetzt habe ich mir allerdings gleich zwei ähnliche Härtefälle angelacht die mich zu diesem Thread veranlassen.
    Ich muss einen SIM-Reader und einen 15-Pin Stecker tauschen, welche beide viel Plastik haben und aufgelötet werden müssen....daher frage ich lieber gleich im Vorfeld,eh ich was versaue....wie gehe ich am besten vor?
    Ich habe eine Infrarotplatte für die Unterhitze,Heisluftlötstation,Microskop und Flussmittel sowie kein Problem damit fehlendes Werkzeug zu bestellen. Nur traue ich mir den Austausch derzeit noch nicht so recht zu...vor allem von dem filigranen Stecker mit Klappbügel.

    hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

    danke
     
  2. tomekk

    tomekk checker

    wenn du alles da hast wie ne infrarotunterhitze und heissluft dann hast du doch alles was du brauchst.
    mach die lötstellen schön sauber und verteile auf diesen gleichmäßig etwas lötzinn.. ideal wäre da natürlich lötpaste aber geht auch so.
    dann verlötest du am besten die beiden äußeren pins des steckers mit platine mit lötkolben.

    dann bissl flussmittel drauf.
    unterhitze drunter. mit weni heissluft bei max 220-250grad schön drüberkreisen und
    das teil einschwimmen lassen.

    die meissten scheitern dran weil eben keine unterhitze verwendet wird und dann zuviel hitze benötigt wird aus der heissluft
     
  3. maybeadevil

    maybeadevil Lötprofi

    ok,also doch mit der Heisluft?!...hatte mir jetzt extra noch ne Lötnadel bestellt....weil dachte die Heisluft verformt mir das Kunststoff der Bauteile....sind ja schließlich sehr filigran?! wie hoch nehm ich die Unterhitze in dem Fall?...ich denke mal 80-100 Grad etwa?

    Danke
     
  4. tomekk

    tomekk checker

    theoretisch kannst die unterhitze mehr aufdrehen. soll ja die platine schonmal gut vorheizen damit du eben weniger luft brauchst und der connector schön schnell einschwimmt. ich würde so wohl eher an die 150 grad gehen.. schmelzpunkt des zinns liegt ja erst bei etwa 220 oder etwas mehr grad

    geht auch mit lötnadel..aber halt fummelei.
    zumindest wärst du da auf der sicheren seite was zuviel hitze und verformung des kunststoffs angeht. es gehört auch n bissl übung dazu sowas mit heissluft zu löten.

    solche teile werden normalerweise beim einlöten lange vorgewärmt (etwa 1-2 minuten platine mit unterhitze und etwas heissluft von oben) und dann kurzeitig mit etwa 230-250 grad fix eingelötet, vielleicht 5-15 sekunden nur. umso besser die platine vorgeheitzt ist, umso kürzer eben der eigentliche lötprozess.

    solch empfindliche bauteile kann man übrigens auch mit speziellem klebeband abkleben ( glaub teflon oder sowas) um die hitze von oben abzuschirmen
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2014
  5. maybeadevil

    maybeadevil Lötprofi

    So...der Simreader ist erfolgreich getauscht. Habe wie erwähnt gearbeitet und 150Grad vorgewärmt und dann mit großer Düse und 280Grad von oben gearbeitet. Habe den Rest der Platine zum Schutz in Alufolie gepackt und unterm Microskop beim einschwimmen die korrekte Position ausgerichtet.

    Jetzt fehlt nur noch der FPC und dann werde ich wieder berichten.
     
  6. tomekk

    tomekk checker

    immer schön wenns klappt :D